Jahresbericht

des MGV Sängerlust & Cäcilienchor Glandorf

2019/20



Am 06.03.2019 fand die Sitzung des Sängerkreises Teutoburger Wald mit Neuwahlen in Hilter a.T.W. statt, an dem auch drei Mitglieder unseres Chores teilnahmen.  Zum Vorsitzenden wählte die Gemeinschaft für den scheidenden Vorsitzenden Weller, Uwe Schäfer aus Bad Iburg.



Am 23.01.2019 ist Herman 80 Jahre alt geworden. Diesen Geburtstag feierte Herman mit dem Chor am 19.03.2019. Wir konnten uns über gekühlte Getränke und süße Leckereien erfreuen. Mit einem „Hoch soll er Leben“ dankten wir es dem „Geburtstagskind“.



Am 09.04 verstarb unser Sangesbruder Josef Pelke. Josef war seit 1952 Mitglied des MGV und viele Jahre unser Kassenwart. Am 13.04.2019 wurde er zu Grabe getragen. Wir werden ihn immer in dankbarer Erinnerung behalten!



Cornelias 60. Geburtstag feierten wir am 30.04.2019. Auch dazu wurde allen anwesenden Sängerinnen und Sängern Getränke sowie Naschereien gereicht, wofür wir sie natürlich gebührend hochleben ließen.



Ein weiterer Geburtstag stand am 07.05.2019 an. Heinz feierte seinen 80. Geburtstag mit dem Chor. Nach der Übungsstunde konnten wir unseren Sangesbruder hochleben lassen, wofür er sich sehr spendabel zeigte.



Am 21.05.2019 luden wir alle Gemeindemitglieder um 19:00 Uhr zur Maiandacht auf dem Spargelhof Schulze Heiling ein. Diese Einladung wurde von sehr vielen Besuchern und Besucherinnen angenommen. Cornelia hatte die Andacht vorbereitet und mit Mechthild und Inge im Wechsel vorgetragen. Dazu wurde eigens ein Marienbild aufgestellt. Das Wetter war wie in den letzten Jahren zu unserer Maiandacht fast schon traditionsgemäß durchwachsen, wobei es aber wenigstens trocken blieb. Dankenswerterweise ließ unsere Gastgeberfamilie Schulze Heiling Tische und Stühle für das im Anschluss stattfindende Grillen in der ehemaligen Diele aufbauen. Ein besonderer Dank gilt der gastgebenden Familie Schulze Heiling, sowie Willi Erpenbeck für das Bereitstellen des Grills und natürlich Cilles Mann Norbert, für die lecker gegrillten Bratwürste.



Freuen konnten wir uns über ein neues Mitglied im Chor. Seit dem 14.05.2019 verstärkt Tanja B. den Sopran mit ihrer Stimme.



Am 22.5 verstarb Wilhelm Heithaus. Willi war ab 1953 Mitglied im Chor. In den letzten Jahren, konnte er aus gesundheitlichen Gründen, nicht mehr aktiv mitsingen. Auf Wunsch der Familie, wurde die Auferstehungsfeier ohne unsern Gesangsbeitrag gestaltet.



Leider konnten wir aus terminlichen Gründen unseres Dirigenten zu den Gottesdiensten an den Ostertagen nicht singen. Deshalb gestalteten wir die heilige Messe am Dreifaltigkeitssonntag, 16.06.2019, mit unseren Liedern. Wir sangen:“ Von allen Seiten“, „Für die Schönheit dieser Welt“ und das Stück: „Herr unser Gott!“.



Sichtlich überrascht waren alle anwesenden Chormitglieder in der Chorprobe am 18.06.2019, als Silke und Holger zum 20. Hochzeitstag mit Getränken und Naschereien aufwarteten. Natürlich ließen wir unser Jubelpaar dafür gebührend hochleben.



Am 16.07.2019 probten wir ein letztes Mal vor der Sommerpause. ist der Grillabend zur letzten Chorprobe vor der Sommerpause zur Tradition geworden. In diesem Jahr hatte unsere Vorsitzende dankenswerter Weise dazu eingeladen.



Wie in jedem Jahr brachten dazu viele Sängerinnen und Sänger eine große Auswahl verschiedenster Salate, Brote etc. mit. Unsere fast schon standardmäßigen Griller Norbert und Stefan legten in bekannter Qualität das Grillfleisch auf. Derweil sollte nun ein Foto, das für die Festschrift zu unserem Jubiläum benötigt wurde, erstellt werden. Um auf dem Foto ein einheitliches Bild abzugeben, erschienen alle Chormitglieder mit unifarbenem Oberteil sowie dunkler Hose zur Chorprobe. Das Wetter war perfekt, und wir stellten uns zu dieser Fotosession auf. Blitzschnell waren die Bilder „im Kasten“. Leider aber waren die Fotos nicht so gelungen wie wir es uns erhofft hatten. Folglich kam es am 20.08.2019 zu einem weiteren Fototermin auf der Außentreppe vor der Schulaula. An diesem Abend waren die Temperaturen nicht gerade angenehm, und so fröstelte es vielen Sängerinnen und Sängern. Dennoch versuchten alle Mitglieder möglichst freundlich zu lächeln, was aber leider auf den erstellten Fotos, nicht wirklich zu erkennen war. Zudem waren mehrere Chormitglieder am besagten Tag nicht mit dabei, und so mussten diese per Fotobearbeitung im Nachhinein eingefügt werden.



Nach der Sommerpause konnten wir über zwei neue Sänger in unserem Chor freuen. Burkhard, der bereits vor Jahren dem Tenor angehörte, kehrte als „verlorener Sohn“ zurück. Außerdem durften wir Gerd als neuen Bassisten in unseren Reihen begrüßen.



Das Jubiläumskonzert am 28.09.2019



Nach vielen Übungsstunden war es am 28.09. 2019 endlich soweit. Das Jubiläumswochenende konnte beginnen. Bereits um 17.20 Uhr trafen wir uns im Vorfeld des Festgottesdienstes im alten Pfarrheim zum Einsingen. Der von Cornelia, Mechthild und Gertrud vorbereitete Gottesdienst wurde mit dem Einzug der Fahnenabordnungen von Glandorfer Vereinen und Abordnungen, der Chöre MGV Glane, MGV Borgloh und MGV Dissen aus dem Sängerbund Teutoburger Wald begleitet.  Mit Texten aus dem Psalm 51, die König David zugeschrieben werden und von Cornelia vorgetragen wurden begann die Messe. In den Schriften heißt es: „Rüste mich aus mit freudigem Geist“, und genau mit diesen Worten endet das Lied „Schaffe in mir Gott“, welches wir im Anschluss der Lesung vortrugen. Die Lesung, die ebenfalls Worte des Psalms 51 beinhaltete, trug Mechthild vor. In seiner Predigt sprach Pastor Höhne davon, wie wichtig es sei, dass jedes einzelne Glied nur im Zusammenspiel mit anderen ein großes Ganzes bilden kann. So wie in einem Chor, wo das Zusammenspiel aller Stimmen ein großes Ganzes bildet. Die Fürbitten wurden von Gertrud vorgetragen und mit dem Lied: „Ich glaub an dich“ musikalisch von Cornelia untermalt.



Zur Gabenbereitung sang der Chor: „Gott wir bringen vor dich was wir haben“. Zum Sanctus das „Heilig, heilig“, zum Agnus Dei „Mein Heiland Herr und Meister“ sowie nach der Kommunion das Danklied „Herr, du hast mein Fleh’n vernommen“ (jeweils aus der „Deutschen Messe“ von Franz Schubert).  Zum Schluss bedankte sich unsere erste Vorsitzende bei allen Beteiligten und verwies auf das Konzert am folgenden Tag. Mit dankenden Worten unseres Pastors, sowie Applaus der Gottesdienstbesucher endete die Messe.



Nach der Messe trafen sich alle Chormitglieder zum gemeinschaftlichen Abendessen in der Gaststätte Herbermann. Sehr viel Freude bereitete uns, der für alle überraschende Besuch von Theo. Gut gestärkt und in froher Runde konnten wir uns auf das kommende Konzert freuen. Unsere erste Vorsitzende bedankte sich für den sehr ansprechend vorbereiteten Gottesdienst beim Vorbereitungsteam und konnte uns die frohe Botschaft überbringen, dass der Vorstand den Beschluss gefasst hatte, die Kosten für das Abendessen aus der Gemeinschaftskasse zu tragen.



Am zweiten Tag trafen wir uns zum Einsingen bereits um 16:00 Uhr bei Herbermann. Die Reihen füllten sich zügig, und so konnten wir uns über ein fast „ausverkauftes Haus“ freuen. Wir starteten das Konzert mit dem Stück: „Auf meinem Weg, auf meiner Lebensreise“. Im Anschluss sangen wir vier Stücke der Variationen über das Schubert-Lied von Franz Schöggl : „Die launige Forelle“, 2. 2Eine kleine Nachtforelle“.  Grundlage ist die kleine Nachtmusik von W.A. Mozart 8. „Forella italiana“, Grundlage für diesen Satz bildet das italienische Volkslied „Tiritomba“  und Fischfang mit Lis(z)t . In diesem Satz orientiert sich Schöggl an der ungarischen Rhapsodie Nr.2 von F. Liszt



Im Anschluss an unseren ersten Auftritt, führte uns der Jugend-Projektchor der "Crescendo Teens" mit der Dirigentin Frau Osthold die Lieder: „Lieblingsmensch“ von Narnia, „Just the way you are“ von Bruno Mars und „Flashlight“ von Sia / Jessie J. auf.  



Der Chor Sine Nomine, unter der Leitung von Frau Schulke, sang die Stücke: „Echt“ von Glasperlenspiel, „Cicle of live“ von Elten John sowie „Viva la vida“ von Goldplay. Petra Schulke überreichte unserer Vorsitzenden mit anerkennenden Worten einen überdimensional großen Notenschlüssel, zum Andenken an dieses Jubiläum.
Pastor Höne überraschte uns mit Grußworten und zwei aus Holz gefertigten Engeln, die den Erzengel Michael symbolisieren sollen, der als himmlischer Heerführer und Fürst des Friedens verehrt wird. Diese Figur übergab Pastor Höne unserer „Herrführerin“ Cille und an Holger Dolkemeyer.


Nach einer 20-minütigen Pause startete der zweite Teil des Konzertes Unter der Leitung von Sonja Mentrup begann der Crescendo Chor mit den Liedern: „80 Millionen“ von Max Giesinger, „Hinter dem Horizont“ von Lindenberg sowie „Das Kompliment“ von den Sportfreunden Stiller. Als Vertreterin des Cresendo Chores überreichte Mechthild Lückener. die Glückwünsche zu unserem Jubiläum. Danach gab nochmals der Sine Nomine drei weitere musikalische Stücke:“ Sombody`s knocking“ aus dem Spirituel, „Lets sing a song“ und „I can´t keep it to myself“ von Micha Keding zum Besten.



Der zweite Teil unseres Programms begann mit dem Stück „Herrliches Kopenhagen“, sowie drei Stücke aus Filmmelodien aus den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts: "Liebling mein Herz lässt dich grüßen "und "Das gibts nur einmal", sowie „Irgendwo auf der Welt“.



Zum Schluss trat unsere Bürgermeisterin Dr. Magdalena Heuvelmann auf die Bühne, und beglückwünschte unseren Chor zu diesem großartigen Jubiläum. Sie bat Petra Schulke auf die Bühne, um gemeinsam mit dem Publikum ein "Hoch sollen sie Leben" im Canon anzustimmen.



Den Chorleiterinnen Anita Osthold, Petra Schulke und Sonja Mentrup überreichte unsere 1. Vorsitzende, stellvertretend für den Beitrag der jeweiligen Chöre, zu unserem Jubiläum je einen Blumenstrauß. Unserem Dirigenten Holger, der wie immer mit viel Geduld die einzelnen Stücke mit uns einübte, galt ein besonderer Dank. Ihm überreichte unsere Vorsitzende, ein Buch mit dem Titel: „Wegweiser der schönsten Wanderwege,“ sowie einen großen Präsentkorb.  Ein besonderer Dank galt Theo Marquart, für die Anfertigung der Werbeplakate.



Zum Dank für die Erstellung der Festschrift überraschte unsere Vorsitzende Annette Herbermann mit einem Blumenstrauß.



Ein ganz besonderer Dank aller Chormitglieder galt unserer ersten Vorsitzenden Cäcilia für 10 Jahre Vorsitz unseres Chores sowie für die tolle Arbeit zur Organisation unseres Jubiläums. Manfred sprach dazu die dankenden Worte, und überreichte Cäcilia eine Urkunde, die Theo mit viel Humor nach "typisch Theo" Manier in dankenswerter Weise, erstellt hatte.



Nochmals erging an das Publikum der Hinweis, dass dieses Konzert einem guten Zweck diene und der Unterstützung der Bücherei galt. Demzufolge waren Spenden willkommen.




Das Lied" Ein schöner Tag" nach der Melodie des englischen Folksong "Amazing Grace", das wir in Gemeinschaft mit dem Publikum sangen, bildete das Ende dieser wunderschönen und erfolgreichen Darbietung.

Nochmals setzten sich danach die Chormitglieder zusammen, um in der neu erstellten Festschrift zu stöbern.



Ein tolles Jubiläum bleibt allen Sängerinnen und Sängern in Erinnerung. Obwohl alle Chöre des Sängerbundes Teutoburger Wald eingeladen waren, folgten unserer Einladung lediglich die Chöre: MGV Glane, MGV Borgloh und der MGV Dissen zum Festgottesdienst und der Chor Concordia Remsede zu unserem Konzert. Diesen Chören gilt ein besonders großer Dank. Das Ausbleiben des Vorstandes des Sängerbundes Teutoburger Wald, insbesondere des Vorsitzenden Uwe Schäfer aus Bad Iburg, war aber überaus enttäuschend. Dieses Manko sollte aber nicht den vollen Erfolg unseres Jubiläums mindern.



Am 3. Dezember 2019 durften wir erstmalig im neuen Pfarrheim proben. Der restaurierte Schrank unseres Chores hat dort einen neuen Platz gefunden. Unsere Notenwarte Heinz, Hermann und Monika sowie unsere Vorsitzende Cille, natürlich mit ihrem Mann Norbert, trafen sich dankenswerterweise, um die Noten aus der Schule ins neue Pfarrheim zu transportieren und einzuräumen.



Zur Adventsfeier im Anschluss der Chorprobe am 10.12.2019 mit selbst gebackenen Plätzchen, Berliner Brot und Glühwein, gaben Gerd und Burkhard ihren Einstieg.



Am ersten Weihnachtstag sangen wir im Hochamt die Lieder: „The first Noel“, „Es war ein Tag der großen Wende“,“ Jul, jul, strahlende jul“ sowie „Transiamus“.



Zum Glandorfer Handgiftentag lud die Gemeindeverwaltung Vertreter unseres Chores ein. „Mit 175 Jahren ist der Chor der älteste Verein der Gemeinde Glandorf“, mit diesen Worten bat die Bürgermeisterin von Glandorf Vertreter unseres Chores zur Ehrung.  Manfred, Inge und Hermann nahmen stellvertretend für alle diese Ehrung entgegen. Cille konnte aus beruflichen Gründen nicht anwesend sein.

Am 11.01.2020 feierte Franz seinen 80sten Geburtstag. Nach der Chorprobe gab es dazu von Franz „nützliche Getränke“ und der Chor ließ ihn hochleben.



Unsere letzte Chorprobe vor der Corona Pandemie fand am 17.03.2020 statt.
Die Befürchtung, dass aufgrund dessen unsere Generalversammlung, die in der darauffolgenden Woche geplant war, abgesagt werden müsse, bestätigte sich leider.  Alle Veranstaltungen sowie Zusammenkünfte von Gruppen, wurden bekanntermaßen wegen der extrem hohen Ansteckungsgefahr bundesweit abgesagt.


Annette Herbermann
Schriftführerin