Jahresbericht 2017 *)

verfasst und vorgetragen von Annette Herbermann

auf der Generalversammlung am 6. März 2018


Präsentkorb für Werner Farwick
Am den 07.03, den nächsten Übungsabend nach der Generalversammlung, überraschte Cille, Hildegard Farwick mit einem Präsentkorb, welcher eigentlich für ihren Mann Werner, der aus dem Festausschuss ausgeschieden ist, gedacht war.  Leider konnte Werner wegen Krankheit nicht anwesend sein, doch der Inhalt des Paketes, die guten Substanzen des Glandorfer Heimatwassers, ließen ihn schnell wieder genesen.


Am 14.03.17 probten wir mit „Himmlischen Beistand“
An diesem Abend gestaltete sich  das Einstudieren der einzelnen Stimmen als äußerst schwierig. Immer wieder mussten wir neu beginnen. Und die Ungeduld bei den Sängern und vor allem bei Holger wuchs stetig. Plötzlich  rief Holger gen Himmel: Zitat: "Oh Herr, gib mir Geduld." und siehe da, er gab ihm eben jenes. Plötzlich sangen wir mit Engelszungen unsere Lieder. Ich glaube, es ist ein Wunder geschehen, und Holgers Träume wurden war.


Ostern
Am 1. Ostertag, den 16.04 trafen wir uns bereits um 9:30 im Kolpingheim zwecks Einsingen. Mit den Liedern Der schöne Ostertag, Das Leben ist Sieger, Ich glaube an den Vater, Christus ist erstanden begleiteten wir, mit einem gelungenen Auftritt, das Hochamt in der St. Johannes Kirche zu Glandorf. Mit einem Dankeschön für unseren Auftritt beendete unser Pastor Müller die Messe.


Maigang
Am 30.05.2017 trafen wir uns bei Heuger zur Maiandacht. Vorbereitet wurde die Andacht von Cornelia Witte. Großen Zuspruch fand die Andacht auch bei Heugers Nachbarn und Freunden. Wir sangen: Magnifikat- Kanon und Ave Maria, sowie verschiedene Lieder mit den Gästen. Im Anschluss der Maiandacht sangen wir noch: Musik erfüllt das Leben, und Singet froh, wir haben Grund zum Danken. Interessierte konnten noch einen Blick in die Gewächshäuser werfen. Nach der gelungenen Veranstaltung fuhren wir zur Gaststätte Buller, um mit einem Abendessen den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Wie immer galt unser Dank dem Vorbereitungsteam, die alles perfekt organisiert hatten.


Abschlussgrillen vor der Sommerpause bei Buller auf dem Schwege
Bei schönsten Wetter trafen wir uns am 20.06 um 19:00 Uhr bei Alfons Buller zum gemütlichen Beisammensein. Holger musste leider absagen. Auch unser Pastor Müller folgte der Einladung zum Grillen. Schon zu Beginn stimmten die Männer die ersten Lieder an, und so gestaltete sich ein vergnüglicher Abend mit Grillwürstchen und kühlen Getränken. Manfred bedankte sich stellvertretend für Cille bei allen, die zu diesem Abend beigetragen haben.


Singen zum Pfarrfest
Am 03.09.2017 gestalteten wir die Abendmesse zum Pfarrfest mit unseren Chorgesang. In dieser Messe feierten auch Marlene und Maik Aktojes ihre Silberhochzeit, wodurch der Gottesdienst sehr gut besucht war.
Ein kräftiger Applaus bestätigte das gute Gelingen unseres Auftrittes.


Am 22 Juni 2017 ist unser Sangesbruder Hans Lemper friedlich eingeschlafen.
Seinen letzten Weg begleiteten wir mit Liedern aus der deutschen Messe, sowie dem Lied: Meine Zeit liegt in deinen Händen. Hans Neffe, Gregor Lemper leitete den Chor bei dieser Trauerfeier. Hans wird uns immer in Erinnerung bleiben.


Am 8.8,2017 feierten Ulla und Werner Stapel ihre Goldene Hochzeit,
Mit den Liedern Preiset froh den König, Singet froh, Heilig Heilig, und Meine Zeit, durften wir den Gottesdienst begleiten. Nach der Messe ließen wir beide nochmals hochleben. 14 Tage später bereiteten Sie uns nach der Chorprobe nochmals eine Freude. Mit kühlen Getränken und kleinen Naschereien und einem weiteren „Hoch sollen sie leben“ ließen wir die Chorprobe ausklingen.


Viel zu früh und mit erst 58 Jahren verstarb unsere Sangesschwester Magdalena White am 12.10.1917. Magdalena hatte nur wenige Wochen zuvor die verheerende Krebs-Diagnose erhalten. Sie verstarb im Hospiz in Handorf. Am  18.10 sangen wir in der Auferstehungsfeier für Magdalena die Lieder: Meine Zeit steht in deinen Händen und Möge die Straße uns zusammenführen.


Nur wenige Tage später, am 17.10 verstarb unser ehemaliger Sangesbruder Willi Niermann. Willi war 64 Jahre Mitglied im Chor. Mit den Liedern Möge die Straße, Meine Zeit und Liedern aus der deutschen Messe. wurde er am  20.10. zu Grabe getragen. Willi wurde 94 Jahre alt. Wir werden euch beide nie vergessen.


Trotz eines Keuchhustens fertigte Theodor Marquart  die Plakate und Eintrittskarten für unser Kaffeekonzert am 19.Nov.2017. Somit war der Grundstein zur Organisation des Kaffeekonzertes gelegt. Unsere Vorsitzende indes war zu den Vorbereitungen nicht zugegen, denn sie musste sich einer Reha-Maßnahme unterziehen.


Am 19.11.2017 war es endlich soweit:
Unser langes Üben sollte endlich zum Vortrag gebracht werden. Nachdem am Vortag die Tische aufgestellt, die Tischdeko angebracht und auch erstmalig die Bühne aus Bad Rothenfelde aufgestellt wurde, konnte das Konzert beginnen. In der fast ausverkauften Aula begannen wir die ersten Stücke vorzutragen. Mit Liedern wie: Liebling mein Herz lässt dich grüßen u.a. ernteten wir den ersten großen Applaus. Danach tanzten die Kindergruppe Tanzsternchen, die mit Dank, Applaus und kleinen Geschenken entlassen wurden. Danach ging es in die Kaffeepause.


Zum zweiten Teil traf auch unser Pastor Müller ein, der sich wegen einer zeitgleich stattfindenden Taufe vorerst entschuldigen ließ. Er setzte sich sogleich in die erste Reihe, und war offenbar fasziniert von unserer Solistin Katrin Jansen-Oolo, die dem Publikum einige Solostücke vortrug. Katrin sah den jungen Mann, der mit Begeisterung Fotos von ihrem Vortrag machte, ging zu ihm, um ihn zu "bezirzen". Sie wusste nicht um die geistliche Stellung des jungen Mannes in unserer Gemeinde. Das Publikum begleitete das Schauspiel mit großem Gelächter. Erst nach dem Konzert erfuhr sie, dass es sich bei dem jungen Mann um unseren Pastor handelte. Weitere Stücke, die wie vortrugen lauteten: Tanze mit mir in den Himmel, Leben ohne Liebe kannst du nicht, Das gibt´s nur einmal, Irgendwo auf der Welt, Heimat deine Liebe und Merci mon ami.


Mit großem Applaus bedankte sich das Publikum für unseren Vortrag. Mit Blumen für Katrin Jansen-Oolo und Holger Dolkemeyer sowie dem Dank an das Vorbereitungsteam endete unser Konzert. Wenige Tage danach erschien auch ein Artikel über unsere Konzert in der NOZ, welches unseren Eindruck, dass das Konzert sehr wohl gelungen war, bestätigte.


Zur Goldenen Hochzeit von Alois und Irmgard Hälker am 14.10.17 fanden sich alle Sängerinnen und Sänger unseres Chores in der Kirche ein. Mit den Liedern: Lobt den Herrn der Welt, Lobe den Herrn, Singt froh, wir haben Grund zum Danken, Die Himmel Rühmen und Möge die Straße begleiteten wir die stimmungsvolle Messe. Mit einem Hoch sollen sie leben entließen wir beide in den Nachmittag. Am 24.10.2017 ließen wie Alois Hälker nebst seiner Frau Irmgard nochmals hochleben.  Mit Getränken und Süßigkeiten erfreuten beide uns im Anschluss der Chorprobe.


Weihnachtsmesse am 24.12.2017
In einer prall gefüllten Kirche gestaltete unser Chor die Eucharistiefeier um 17:00 Uhr am Heiligen Abend. Mit den Liedern Zu Betlehem geboren, Stern über Bethlehem, Kommet ihr Hirten Tolite Hostias, Die Ehre Gottes, begleitetem wir die Messe.


Abschied von Pfarrer Ulrich Müller
Am 25.02.2018 verabschiedeten wir "unseren" Pastor Müller, der auf Wunsch unseres Bischofs eine neue Aufgabe in den südlichen Kirchengemeinden der Stadt Osnabrück übernehmen soll, mit einen fulminanten aber auch sehr rührenden Messe in der St. Johannes Kirche zu Glandorf. Fahnenabordnungen der Glandorfer Vereine, fast alle Messdiener und die Chöre: Crescendo, Sine Nomine unsrer Chor sowie der Jugendchor Crescendo trugen dazu bei, dieser Messe eine besondere Note zu geben. Zum Einzug sangen wir: Die Ehre Gottes. Unser zweites Stück war: Der Tag an dem wir feiern segne Gott. Der Text des Liedes wurde von Cornelia Witte, passend zu diesen Tag umgedichtet. Zum Abschluss stimmten alle Chöre gemeinsam das Lied. „Liebe ist“ an. Während des Gottesdienstes kämpfte Pastor Müller immer wieder mit den Tränen. Es war für alle Mitfeiernden offensichtlich, dass Pastor der Abschied aus Glandorf schwer fiel. Sichtlich gerührt bedankte er sich bei allen Mitwirkenden der Messe. Sowie allen Gemeindemitgliedern. Als Pastor habe er mit vielen Vereinen und Gruppen, Reisen unternommen, wie z.B. nach Israel, den Jakobsweg usw., die sogenannten “Müller Reisen“. Nun müsse er sich auf einen weitere Reise machen. Aber mit fast 50 Jahren, würde der Abschied doch sehr schwer fallen. Dennoch freue er sich auf die neue Herausforderung in Osnabrück. Mit einem langen Applaus bedankten sich die Besucher des Gottesdienstes bei Pastor Müller, für seine Tätigkeit in Glandorf.


In der Zeit der Vakanz werden Pastor Stenzel aus Bad Laer, sowie ein Priester aus Osnabrück die Aufgaben in unserer Kirchengemeinde übernehmen.


Ostermontag um 15:00 Uhr wird der neue Pastor Stephan Höne, in unserer Gemeinde eingeführt, wo wir und weitere Chöre die Messe begleiten sollen.


Mit besten Grüßen                                                           *) bis Februar 2018

Annette Herbermann
Schriftführerin